Der Hamburger Jugendserver

26. Ausgabe - Juni 2022

 

26. Ausgabe der HAFTNOTIZEN

Diese Ausgabe der HAFTNOTIZEN beschäftigt sich mit dem Bösen. Die Autoren haben sich intensiv mit ungeklärten und aufgeklärten Verbrechen beschäftigt, die Arbeit der Ermittler ins Visier genommen und sich gefragt: Wie klärt man ein Verbrechen auf, welche Fehler können dabei passieren? Kann man das Böse erkennen und abwehren, wenn es einem begegnet? Wie kann man es verhindern, bevor es entsteht? Und woher kommt eigentlich die Faszination, die gerade ungeklärte Mordfälle auf viele Menschen ausüben?
 

Unsere Autoren haben diesmal ausgiebig recherchiert und sich sehr mit „ihrem“ jeweiligen Fall befasst. Und wenn in den Texten eine Meinung geäußert wird, dann gibt diese allein die persönliche Haltung des jeweiligen Verfassers wider.

Schreibtrainerin: Tania Kibermanis
 


Bebildert wird diese Ausgabe mit Masken aus Pappmaché. Sie wurden mit viel Liebe von einigen Autoren der HAFTNOTIZEN und anderen Teilnehmern im Kunstprojekt STABIL der JVA Hahnöfersand angefertigt. Für ihre Masken ließen sich die Macher von steinernen Fratzenköpfen, die bisweilen an den Fassaden von alten Häusern prangen, sowie von den Masken der Basler Fasnacht anregen. Nach alter Tradition sollen diese wiederum böse Geister fernhalten oder verspotten, die Dunkelheit des Winters vertreiben und mit ihrer lebendigen Farbigkeit das Gute und das Licht anziehen.
 


enlightenedÜbrigens: Die Verfasser der Artikel freuen sich sehr über Feedback zu ihren Texten. Schreibt uns gerne Lob und Kritik an info@jiz.de und wir leiten eure Rückmeldungen (anonymisiert) weiter.
 


Die HAFTNOTIZEN sind ein Schreibprojekt des JIZ in Kooperation mit der Schule der JVA Hahnöfersand. Mit Unterstützung der Autorin, Journalistin und Schreibtrainerin Tania Kibermanis verfassen jugendliche Strafgefangene Texte zu aktuellen, aber auch sehr persönlichen Themen. Wie es dazu kam, erfährst du hier >>

 

Downloads
Beiträge
top