Eine Hand wäscht die andere!

Zum internationalen Händewaschtag am 15.10.2020

 

Hände waschen nicht vergessen - aber richtig! Zum internationalen Tag des Händewaschens erklären wir euch, wo überall die Keime lauern und was ihr tun könnt, um euch zu schützen.
 


Fiese Fakten

Keime sind überall. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben einige echte Brutstätten ausgemacht. Du denkst der Handlauf von Rolltreppen ist mega eklig? Von wegen. Die größten Bakterien-Partys werden hier gefeiert:
Smartphones und Tablets, Fernbedienungen, Computertastaturen und -mäuse, Türklinken und Lichtschalter, die Griffe von Einkaufswägen. Auch Creme-Tuben und Handtaschen sind echte Bakterienschleudern.

Diese Dinge sind ungeheuer beliebt bei Darmbakterien, Salmonellen und anderen fiesen Krankheitserregern, nicht zuletzt bei SARS COVID-19.

Ach,übrigens: Eine einzige Bakterie kann sich in nur sieben Stunden zu 2.097.152 Bakterien vermehren.

Doch mit guter Händehygiene kann man den Infektionen vorbeugen!
 


So wirst du die fiesen Bakterien los:

Hände waschen sollte unbedingt mit Seife sein und mindestens 20-30 Sekunden dauern. Laut einer Umfrage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung halten das gerade mal 38 Prozent der Deutschen durch.

Beim Händewaschen werden oft die Finger-Zwischenräume, Daumen und Fingerspitzen vergessen. Dort setzen sich dann klammheimlich die Bakterien fest, während du dich in Sicherheit wähnst. Auch unter Fingernägeln, Ringen, Uhren und Armbändern verstecken sie sich gern.

Nach dem Händewaschen solltest du die Hände und Finger gut mit einem Papiertuch trockenreiben. Auf öffentlichen Toiletten schnappst du dir am besten gleich ein zweites Tuch, um damit den Wasserhahn und die Türklinke anzufassen. Wer weiß, wie gründlich deine Vorgänger beim Händewaschen waren …
 


Und wann solltet ihr euch immer die Hände Waschen?

  • nach dem Nachhausekommen
  • nach dem Naseputzen, Husten oder Niesen
  • vor der Zubereitung von Speisen und vor den Mahlzeiten
  • nach dem Besuch der Toilette
  • vor und nach dem Kontakt mit Erkrankten
  • nach Kontakt mit Abfällen
  • sowie nach dem Kontakt mit Tieren
  • Aktuell sollten die Hände auch vor dem Aufsetzen und nach dem Abnehmen einer Mund-Nasen-Bedeckung gewaschen werden.

Ihr seht, wie einfach eine gute Handhygiene ist. Wenn jeder sie beherzigt, sind wir, gerade in der aktuellen Situation, alle ein Stück weit sicherer!

 

 


Text: Mirja aus der JIZ-Redaktion

Bildnachweis: sich waschende Hände © Jugendinfozentrum Hamburg

 

 

top