#2 "Das bin ich." Dein Portrait: mehr als ein Selfie!

Fotografie-Workshop zum Grundrecht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit

 

 

Jede*r kennt Fotoaufnahmen von sich selbst. Auf den einen findet ihr euch schön, auf den anderen erkennt ihr euch kaum wieder und findet euch fremd. In diesem zweitägigen Workshop fotografiert ihr euch gegenseitig und probiert dabei verschiedene Situationen, Hintergründe, Orte und Gesichtsausdrücke aus. Am Ende entstehen Portraits, von denen ihr sagen könnt: „Ja, das bin ich – so sehe ich mich.“ Die Bilder werden in A3 in schwarz/weiß ausgedruckt. Um die Besonderheit eures Portraits zu unterstreichen, fertigt ihr anschließend aus Holzleisten Rahmen an und bemalt diese.


Das Grundgesetz sichert euch das unveränderliche Recht zu, herauszufinden wer ihr seid, was und wie ihr sein wollt sowie euer Leben eurem Wesen und Willen entsprechend zu gestalten. Niemand darf euer Leben bedrohen und euch körperlich Gewalt antun, auch der Staat nicht. In Artikel 2 des Grundgesetzes wird dies als "das Recht auf die freie Entfaltung der Persönlichkeit" und "das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit" beschrieben. Das bedeutet natürlich, dass auch ihr die Freiheit von anderen und die Regeln der Verfassung nicht verletzen dürft. Wer es doch tut, muss sich dafür verantworten, aber im Rahmen von bestehenden Gesetzen, denn weder Privatpersonen noch der Staat dürfen jemanden nach Lust und Laune bestrafen. Das klingt doch fair und nach vielen Möglichkeiten, euch selbst zu (er-)finden, oder?
 



Zwar sind Jugendliche durchaus damit vertraut, sich in Selfies darzustellen. Sich in diesem Workshop in Szene zu setzen hat jedoch nicht die Beiläufigkeit von Selfies und fordert den Jugendlichen mehr Beschäftigung mit sich und ihrer Selbstwahrnehmung ab. Um die Selbstwirksamkeit im kreativen Prozess zu bekräftigen, gibt es - trotz inhaltlicher Vorgaben - viel eigenen Spielraum bei den Aufnahmen, der Auswahl des endgültigen Fotos und der Gestaltung des Rahmens.


Kosten: Die Projektleitung wird kostenfrei vom JIZ gestellt. Die Material- und Ausstattungskosten sowie (evtl.) das Honorar für eine zweite Fotografin/einen zweiten Fotograf müssen von der Einrichtung erbracht werden. Weitere Infos und Termin-Anfragen bei sabina.angerer@jiz.de

 

top