100 Jahre Frauenwahlrecht

Der lange Weg der Frauen an die Wahlurne

 

 

Stell dir vor, in deiner Schule wird der Schülerrat gewählt und Mädchen dürften weder abstimmen noch sich zur Wahl stellen. Und auch bei der Bürgerschaftswahl in Hamburg oder der Bundestagswahl wäre es nur Jungs und Männern erlaubt, ihre Stimme abzugeben und zu kandidieren. Seltsame Vorstellung, oder?
 

Einführung des allgemeinen Wahlrechts für alle Bürgerinnen und Bürger

Dass Männer und Frauen die politische und gesellschaftliche Landschaft gesetzlich gleichberechtigt mitbestimmen dürfen, war bis vor 100 Jahren alles andere als selbstverständlich. Bis dahin waren nur adelige und wohlhabende Männer ermächtigt zu wählen. Alle anderen Männer und alle Frauen blieben von Wahlen ausgeschlossen.

Erst am 12. November 1918 wurde das allgemeine Wahlrecht für alle Männer und Frauen ab 20 Jahren in der Verfassung der Weimarer Republik festgeschrieben.
 

Frauen treten zum ersten Mal an die Wahlurne

Zwei Monate später, am 19. Januar 1919, durften Frauen in Deutschland dieses Recht dann zum ersten Mal ausüben: bei der Wahl der Deutschen Nationalversammlung sowohl aktiv (als Wählerinnen) als auch passiv (als Kandidatinnen).

Das Wahlrecht wurde den Frauen aber nicht so ohne Weiteres zugestanden, sondern sie haben es sich hart erkämpft.

Infos dazu, wie sich dieser Kampf entwickelt hat, findest du auf dieser Seite und in weiteren Beiträgen zum Nachlesen, Nachschauen und Nachhören.

 


 

Radiogeschichte: Zu doof zum Wählen? 100 Jahre Frauenwahlrecht | WDR

 


 

Terra X Natur & Geschichte - Frauenwahlrecht: 5 Fakten

 


 

Für die jüngeren Leserinnen und Leser:

www.hanisauland.de > Frauen dürfen in Deutschland endlich wählen

 


 

Für Jugendliche und Erwachsene:

www.bpb.de > Geschichte des Frauenwahlrechts in Deutschland

www.100-jahre-frauenwahlrecht.de > Geschichte

Wie hättest du 1919 gewählt?
www.weimar.bundesarchiv.de > Wahlkompass zum Mitmachen

"Was glaubt Ihr denn, was wir sind? - Her mit dem Frauenwahlrecht!"
Szenischer Rundgang zu hundert Jahren Frauenwahlrecht; inszeniert von der Landeszentrale für politische Bildung
www.hamburg.de > Szenische Rundgänge Frauenwahlrecht

 


 

Übrigens: Die Plakate, die diese Rubrik bebildern, stammen von Hamburger Schülerinnen und Schülern. Sie wurden im Rahmen des Plakatwettbewerbs "100 Jahre Frauenwahlrecht" der Landeszentrale für politische Bildung eingereicht. Danke, dass wir die Plakate für unsere Berichterstattung verwenden dürfen!

www.hamburg.de > Plakatwettbewerb Frauenwahlrecht

 

Beiträge
top