Der Hamburger Jugendserver

Konflikte und Gewalt

Das "Abziehen" bei Kindern und Jugendlichen, Gewalt und Erpressung sind kein Spaß, sondern kriminell! Manche Opfer trauen sich nicht, die Taten anzuzeigen, weil sie Angst haben, dadurch noch stärkeren Bedrohungen der Täter ausgesetzt zu sein. Aber die Erfahrung zeigt: Wer sich nicht wehrt, hat länger oder gar dauerhaft darunter zu leiden.

Eine Befreiung aus dieser Situation ist nur möglich, wenn du dich wehrst!

Sei stark - hol dir Rat!

Unter der Telefonnummer 040 / 42815-3200 (Kinder- und Jugendnotdienst) erhältst du rund um die Uhr Beratung und Unterstützung, wenn du unter Gewalt, Bedrohung, Mobbing oder Erpressung leidest oder weißt, dass ein anderes Kind oder ein anderer Jugendlicher davon betroffen ist.

Die Hotline des Kinder- und Jugendnotdienstes bietet die Gelegenheit, anonym deine Probleme zu beschreiben und Hilfe für deine nächsten Schritte zu holen. Damit du wieder ein Leben ohne Angst und Gewalt führen kannst.

Beratungs- und Unterstützungsangebote für Gewaltopfer in Hamburg gibt es unter: www.hamburg.de/opferschutz

 

Beiträge
Downloads
  • Konflikte und Gewalt Reader 5: präventive Konzepte, praktische Hilfen, Adressen

    PDF, 79 Seiten, 1,3 MB

    konflikte5.pdf
  • Konflikte und Gewalt Reader 4: präventive Konzepte, praktische Hilfen, Adressen

    PDF, 86 Seiten, 1,7 MB

    konflikte4.pdf
  • Konflikte und Gewalt Reader 3: präventive Konzepte, praktische Hilfen, Adressen

    PDF, 78 Seiten, 870 KB

    konflikte3.pdf
  • Konflikte und Gewalt Reader 2: präventive Konzepte, praktische Hilfen, Adressen

    PDF, 84 Seiten, 3 MB

    konflikte2.pdf
  • Konflikte und Gewalt Reader 1: präventive Konzepte, praktische Hilfen, Adressen

    PDF, 73 Seiten, 1,2 MB

    konflikte.pdf
Adressen 38
  • Allerleirauh e.V.

    Hammer Steindamm 44
    22089 Hamburg

    Tel. 040/ 29 83 44 83, FAX 040/ 29 83 44 84
    info@allerleirauh.de
    www.allerleirauh.de

    Kurzdarstellung

    Information und Beratung bei sexuellem Missbrauch für Mädchen und junge Frauen zwischen 13 und 27 Jahren, Infos für Multiplikatorinnen, Multiplikatoren, Schulprojekte, Fortbildung, Fachberatung und Supervision.

    Du kannst Allerleihrauh anrufen, anmailen, zur offenen Beratungszeit kommen oder einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren. Natürlich kannst du auch eine Freundin mitbringen.

    Alle Angebote sind kostenfrei und vertraulich.

    Kontaktdaten und Öffnungszeiten findet ihr unter: http://www.allerleirauh.de/kontakt.php

    Karte einblenden
  • AMA e.V. - Ambulante Maßnahmen Altona im Jugendstrafverfahren

    Museumstraße 18
    22765 Hamburg

    Tel. 040/3910 665 - 10
    dietrich.pegel@amaev.de
    www.amaev.de/Jugendstrafverfahren

    Kurzdarstellung

    Beratung und lebenspraktische Hilfen für junge Straftäter*innen und deren Angehörige:

    • Pädagogisch begleitete Arbeitsleistungen für gemeinnützige Zwecke mit jungen Menschen im Alter von 14 bis 21 Jahren in Holzwerkstätten und in Gartenprojekten
    • Täter-Opfer-Ausgleich / Schadenswiedergutmachung
    • Darlehen für mittellose Beschuldigte für Wiedergutmachungenszahlungen
    • Kleingruppenarbeit zur Kompetenzvermittlung im Arbeitsalltag und im sozialen Leben
    • Soziale Trainingskurse (Anti-Gewalt-Training für Jungs und junge Männer, Soziales Kompetenztraining)
    • Ambulante Betreuung auch von Eltern nicht strafmündiger Kinder

    AMA e.V. ist ein anerkannter Träger der Jugendhilfe.

    Karte einblenden
  • Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Hamburg e.V. | ajs

    Hellkamp 68
    20255 Hamburg

    Tel. 040 - 410 980 0, FAX 040 - 410 980 92
    info@ajs-hh.de
    www.ajs-hamburg.de/

    Kurzdarstellung

    Kinder- und Jugendtelefon
    Anonyme Beratung und Einhaltung der Schweigepflicht.
    Telefon (kostenfrei): 0800 111 0 333
    zusätzlich bundesweit über Festnetz und Handy erreichbar unter Tel. 116 111
    Online-Beratung: www.nummergegenkummer.de

    Montag bis Samstag: 14.00 - 20.00 Uhr

    Weitere Angebote:
    Jugendliche beraten Jugendliche
    Konflikte lösen ohne Gewalt (KloG)
    VHIVA KIDS - Familienleben mit HIV
    Information zum Kinder und Jugendschutz
    Herausgabe von Materialien
    Fortbildungen
    Öffentlichkeitsarbeit

    Karte einblenden
  • Autonome Hamburger Frauenhäuser

    Keine Adresse gespeichert



    www.24-7-frauenhaeuser-hh.de

    Kurzdarstellung

    Schutzsuchende Frauen können zu jeder Tages- und Nachtzeit anrufen:

    Tel. 040/8000 4 1000

  • basis-praevent - Schutz für Jungen vor sexueller Gewalt

    Steindamm 11 (5. Stock)
    20099 Hamburg

    Tel. 040 / 39 84 26 62, FAX 040 / 39 84 26 - 26
    basis-praevent@basisundwoge.de
    www.basis-praevent.de

    Kurzdarstellung

    basis-praevent ist eine Fachberatungsstelle für Jungen, Angehörige und Fachkräfte zum Thema sexueller Gewalt.

    Sie berät, begleitet und unterstützt Jungen und ihre Angehörigen, denen sexuelle Gewalt widerfahren ist, kostenlos und auf Wunsch anonym!

    Telefonische Beratung: 040/39 84 26 62 

    (beim Hinterlassen einer Nachricht ruft basis-praevent 
wochentags innerhalb von 24 Stunden zurück)

    Mail-Beratung: mailto:basis-praevent@basisundwoge.de

    Persönliche Beratung: nach Vereinbarung

    Karte einblenden
  • Beratungsstelle Gewaltprävention

    Hamburger Straße 129
    22083 Hamburg

    Tel. 040/42863 7020
    gewaltpraevention@bsb.hamburg.de
    www.hamburg.de/gewaltpraevention

    Kurzdarstellung

    Beratung und Unterstützung in allen Fragen um Gewalt und Konflikten an Hamburger Schulen, Casemanagement, Fortbildung für Lehrkräfte.

    Die Mitarbeiter*innen der Beratungsstelle ...

    • planen und realisieren Gewaltpräventionsmaßnahmen mit allen Beteiligten.
    • stärken die Kompetenzen der Erwachsenen im Umgang mit Konflikten und Gewalt durch Fortbildung und Beratung.
    • vermitteln erprobte und transparente Handlungsmodelle bei Gewaltvorfällen. Opferbegleitung, Täterarbeit und Kooperation mit allen beteiligten Stellen stehen dabei im Vordergrund.
    • unterstützen und beraten Schulen bei Konfliktmanagement und Krisenbewältigung.
    • führen schulisches Case-Management für besonders gewaltbereite Jugendliche und Intensivtäter durch.

    Das Angebot richtet sich an alle in Schulen pädagogisch Handelnden und Eltern.

     

    Karte einblenden
  • Beratungsstelle Kompaß für Kinder & Jugendliche alkoholabhängiger Eltern

    Elsastraße 41
    22083 Hamburg

    Tel. 040/279 22 66
    beratungsstelle@kompass-hamburg.de
    www.kompass-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Der Kompaß ist eine Beratungsstelle für Kinder und Jugendliche, deren Mütter und/oder Väter alkoholabhängig sind.

    Darüber hinaus ist es die Aufgabe der Beratungsstelle Suchtvorbeugung im Erziehungsalltag zu fördern und diejenigen, die mit Kindern leben und arbeiten, in ihrem suchtpräventiven Handeln zu unterstützen.

    Im Rahmen ihrer Arbeit bietet die Beratungsstelle Kompaß Kindern und Jugendlichen z.B. Gespräche über alles was ihnen Sorgen macht, Informationen über Alkoholismus, Begleitung, damit sie mit ihrer Situation besser klar kommen oder auch einen Austausch mit anderen Kindern und Jugendlichen an.

    Darüber hinaus berät die Beratungsstelle Kompaß Eltern und pädagogische Fachkräfte, damit diese Kinder und Jugendlichen in ihrem alltäglichen Lebensumfeld gezielt unterstützen können.

    Karte einblenden
  • Beratungsstelle Männer gegen MännerGewalt®

    Keine Adresse gespeichert



    www.gewaltberatung-hamburg.org

    Kurzdarstellung

    Telefonberatung und persönliche Einzelberatung
    - für Jungen, männliche Jugendliche und junge Männer zur Veränderung gewalttätigen Konfliktverhaltens
    - für Eltern und Bezugspersonen gewalttätig handelnder Jungen und männlicher Jugendlicher

    Konfliktkompetenz-Trainings in Gruppen

    Fortbildungen von Multiplikatoren

  • Das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"

    Keine Adresse gespeichert

    Tel. 08000 116 016

    www.hilfetelefon.de

    Kurzdarstellung

    Das Hilfetelefon ist rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr unter der Telefonnummer 08000 116 016 und online unter http://www.hilfetelefon.de über den Termin- und Sofort-Chat sowie per E-Mail erreichbar. Mehr als 60 qualifizierte Beraterinnen informieren und beraten gewaltbetroffene Frauen, Personen aus deren sozialen Umfeld und Fachkräfte – kostenlos, anonym und vertraulich, in 17 Fremdsprachen sowie in Deutscher Gebärdensprache und in Leichter Sprache.

  • Deutscher Kinderschutzbund Landesverband Hamburg e.V. - Kinderschutzzentrum

    Emilienstraße 78
    20259 Hamburg

    Tel. 040 / 491 00 07, FAX 040 / 491 16 91
    Kinderschutz-Zentrum@hamburg.de
    www.kinderschutzzentrum-hh.de

    Kurzdarstellung

    Beratung und Therapie

    • für Familien, in deren Zusammenleben es zu gewaltsamem Umgang miteinander kommt sowie
    • für Kinder und Jugendliche beiden Geschlechts, die Gewalt (Misshandlung, Vernachlässigung, sexuellen Missbrauch) erfahren haben.

    Beratung von Nachbarn oder Bekannten, die sich Sorgen um ein Kind in ihrem Umfeld machen

    Karte einblenden
  • Dolle Deerns e.V. Fachberatungsstelle gegen sexuelle Gewalt an Mädchen und jungen Frauen

    Niendorfer Marktplatz 16
    22459 Hamburg

    Tel. 040/ 439 41 50, FAX 040/ 43 09 39 31
    beratung@dolledeerns.de
    www.dolledeerns-fachberatung.de

    Kurzdarstellung

    Beratung für Mädchen und junge Frauen, die sexuellen Missbrauch, sexuelle Gewalt, sexuelle Übergriffe erlebt haben oder erleben. Beratung für Mütter und andere Bezugspersonen der Mädchen. Krisenintervention, Fachberatung, Mädchengruppe, Information, Prävention und Fortbildung. Telefonische Beratung:

    Karte einblenden
  • Dunkelziffer e.V., Hilfe für sexuell missbrauchte Kinder

    Albert-Einstein-Ring 15
    22761 Hamburg

    Tel. 040/ 421 07 00 - 10, FAX 040/ 42 10 700 55
    mail@dunkelziffer.de
    www.dunkelziffer.de

    Kurzdarstellung

    Beratung und Soforthilfe, Therapieplätze für Kinder und Jugendliche, Anlaufstelle für Jungen von 10 bis 17 Jahre, Präventionsangebote für Kitas, Grund- und weiterführende Schulen, Beistand durch Opferanwälte, Internetseminare für Kriminalbeamte, Staatsanwälte und Richter sowie Fortbildungen für Berufsgruppen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten.

    Karte einblenden
  • Frauen helfen Frauen e.V., Haus 1 & 3

    Keine Adresse gespeichert

    Tel. 040 / 197 02
    info@frauenhelfenfrauen-hamburg.de
    www.frauenhelfenfrauen-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Frauen helfen Frauen Hamburg e.V. ist ein gemeinnütziger Verein. Sein Ziel ist es, von Gewalt betroffene Frauen und ihre Kinder zu schützen und zu unterstützen. Zu diesem Zweck betreibt der Verein das 1. & 3. Autonome Hamburger Frauenhaus.

    Notruf rund um die Uhr!

  • Frauenhaus des Diakonischen Werkes

    Keine Adresse gespeichert

    Tel. 040/8000 4 1000 (rund um die Uhr)

    www.24-7-frauenhaeuser-hh.de

    Kurzdarstellung
  • Gangway e.V. - Erziehung und Bildung aus einer Hand

    Am Veringhof 19 (Geschäftsstelle)
    21107 Hamburg

    Tel. 040 / 350 490 -00, FAX 040 / 350 490 -10
    gst@gangway.hamburg
    www.gangway.hamburg

    Kurzdarstellung

    Gemeinnütziger, freier und anerkannter Träger der Hamburger Jugendhilfe.

    Ambulante, stationäre und sozialräumlich orientierte Beratung und Betreuung von Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Familien in den Bezirken Hamburg-Mitte, Harburg und Hamburg-Nord, unter anderem

    • betreute Wohnangebote für Mädchen und Jungen ab 14 Jahren
    • Unterstützungsangebot für Familien oder Alleinerziehende verschiedenster Nationalitäten und kultureller Hintergründe
    • Individuelle Förderung von Kindern, Jugendlichen und jungen Volljährigen zur Unterstützung bei der Bewältigung von Entwicklungsproblemen und auf dem Weg zur Selbstständigkeit.
    • Erster Allgemeiner Bildungsabschluss (ESA) und Mittlerer Bildungsabschluss (MSA)
    • Grundschulprojekte: Schulbezogene Begleitung, intensive individuelle und gruppenpädagogisch ausgerichtete Betreuung von Kindern mit starken Verhaltensauffälligkeiten und erheblichem Unterstützungsbedarf im schulischen und familiären Umfeld in den Bezirken Hamburg-Mitte und Harburg
    • „Jugend Aktiv Plus“: Individuelle Begleitung der beruflichen Integration von jungen Erwachsenen zwischen 18 und 25 Jahren mit erheblichem Unterstützungsbedarf im Bezirk Hamburg-Mitte und Hamburg-Nord
    • „Land in Sicht!“: unbürokratische Hilfe und Entwicklung von Perspektiven für Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahren in krisenhaften Lebenssituationen.
    • „Dulsberg +“: Lösungsorientierte Hilfe für Familien in krisenhaften Lebenssituationen.
    • Soziale Gruppenarbeit: Mädchen- und jungenspezifische sowie theaterpädagogisch ausgerichtete Gruppenangebote für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren im Bezirk Hamburg-Nord
    • Offene Kinder- und Jugendarbeit: Ergänzende offene Kinder- und Jugendarbeit, Gruppenarbeit und geschlechtsspezifische Angebote in Kooperation mit dem HdJ Alter Teichweg

    Karte einblenden
  • Gefangene helfen Jugendlichen e.V.

    Wandsbeker Königstraße 50
    22041 Hamburg

    Tel. 040/ 38 61 43 90, FAX 040/ 38 61 44 62
    info@gefangene-helfen-jugendlichen.de
    www.gefangene-helfen-jugendlichen.de

    Kurzdarstellung

    Trainingskurse für gewalttätige Jugendliche Die zwei Grundgedanken sind, erstens gefährdete Jugendliche aller Nationalitäten durch Konfrontation mit dem Knastalltag und mit den Biografien der Gefangenen von einer kriminellen Laufbahn abzubringen und zweitens die Gefangenen bei der Wiedereingliederung in die Gesellschaft zu unterstützen. Betroffene Jugendliche sollten vor den gravierenden und folgenschweren Konsequenzen von Kriminalität (Isolation, Einsamkeit, Fremdbestimmtheit, emotionale Verarmung, Gewalt, Abschiebung) bewahrt werden. Die Motivation der Gefangenen zu diesem Projekt besteht darin, andere vor einem ähnlichen Schicksal zu bewahren, die eigene Vergangenheit aufzuarbeiten und etwas von dem wiedergutzumachen, was der Gesellschaft an Schaden zugefügt wurde. Neben den Zielgruppen der Jugendlichen und Multiplikatoren profitieren auch die aktiv am Projekt beteiligten Insassen von dieser Präventionsarbeit (Win-Win-Situation). Dadurch übernehmen die beteiligten Insassen einen großen Teil ihrer Resozialisierung selber.

    Karte einblenden
  • GiK - Gewaltprävention im Kindesalter

    Keine Adresse gespeichert




    Kurzdarstellung

    Fachkräfte-Pool für den Bereich Gewaltprävention im Kindesalter (GiK)

    Die insgesamt 18 geschulten GiK- Fachkräfte vom Allgemeinen sozialen Dienst (ASD) und vom Regionalen Bildungs- und Beratungszentrum (ReBBZ) richten sich an Kinder im Alter von drei bis 13 Jahren, die über einen längeren Zeitraum gewaltauffälliges Verhalten gezeigt haben. In enger Abstimmung mit den Eltern und beteiligten Institutionen werden Hilfestellungen in Form von Erziehungsberatung, Elterntraining, Sozialtraining für das Kind und Anbindung an Einrichtungen im Stadtteil geboten.

    Die Fachkräfte sind in unterschiedlichen Bezirken in Hamburg vertreten und können bei dem zuständigen ASD oder ReBBZ erfragt werden. Kontaktmöglichkeiten unter www.hamburg.de/fachleute/4455142/fachkraefte-gewaltpraevention-im-kindesalter/ 

     

  • Hamburger Fußball-Verband (HFV) - Gewaltprävention

    Wilsonstraße 74 a-b (Geschäftsstelle)
    22043 Hamburg

    Tel. 040/675 870-0

    www.hfv.de

    Kurzdarstellung

    Fairplay- und Coolness-Trainings zur Vermeidung von Eskalation und Gewalt im Hamburger Fußball, angeboten durch erfahrene Übungsleiter*innen des Präventionsteams. Die Angebote richten sich an SpielerInnen, Mannschaften, Vereine, TrainerInnen, BetreuerInnen sowie SchiedsrichterInnen.

    "Fit für Fairplay": präventive Trainings für Mannschaften

    "Coolnesstage": Trainings für einzelne Spieler*innen (Jugendliche und Erwachsene), die sich besonders verhaltensauffällig im Training bzw. in Spielen verhalten oder die bereits wegen gewaltätigen/unfairen Verhaltens gesperrt sind

    Weitere Angebote unter www.hfv.de

    Karte einblenden
  • i.bera - Interkulturelle Beratungsstelle für Opfer von häuslicher Gewalt und Zwangsheirat

    Norderreihe 61
    22767 Hamburg

    Tel. 040 / 350 17 72 26, FAX 040 / 350 17 72 12
    i.bera@verikom.de
    www.verikom.de

    Kurzdarstellung

    Die Beratungsstelle i.bera befindet sich im Integrationszentrum in Altona, darüber hinaus bietet sie auch Beratungstermine in Wilhelmsburg und Kirchdorf-Süd an.

    www.verikom.de/gewaltschutz/ibera-ueber-uns/

    i.bera berät, unterstützt und informiert Frauen, Männer und Jugendliche mit Migrationshintergrund,

    • die Opfer von angedrohter/vollzogener häuslicher Gewalt geworden sind
    • die Opfer von angedrohter/vollzogener Zwangsheirat geworden sind.


    i.bera berät und informiert MultiplikatorenInnen und BeraterInnen sowie Freunde und Angehörige, die in ihrer Arbeit mit dieser Problematik zu tun haben.

    Karte einblenden
  • ISIS - Beratungsstelle für Frauen und Mädchen e.V.

    Stadtbahnstraße 2
    22393 Hamburg-Sasel

    Tel. 040 - 6001 3993, FAX 040 - 6001 3484
    beratungsstelle-isis@web.de
    www.beratungsstelle-isis.de

    Kurzdarstellung

    Beratung von Frauen und Mädchen (ab 14 Jahren) bei

    * Konfliktsituationen in Familie, Partnerschaft und Umfeld (bei Interesse Paarberatung)

    * Beziehungsproblemen wie Trennung, Scheidung

    * persönlichen Schwierigkeiten wie Einsamkeit, Angst, Überforderung im Alltag

    * Erfahrung mit Gewalt, sexueller Mißhandlung, Nötigung

    * sexuellen Schwierigkeiten

    * Erfahrungen mit Krankheit und Sucht z.B. Essstörungen


    Persönliche Beratung:
    nach telefonischer Vereinbarung

    Karte einblenden
  • Kinderschutzzentrum Harburg

    Eißendorfer Pferdeweg 40a
    21075 Hamburg

    Tel. 040/790 10 40, FAX 040/790 10 499
    kinderschutzzentrum-Harburg@hamburg.de
    www.kinderschutzbund-hamburg.de/ksz-harburg.html

    Kurzdarstellung

    Das Kinderschutzzentrum Harburg bietet Unterstützung und Hilfe bei familiärer Gewalt (körperlicher und seelischer Misshandlung, Vernachlässigung, sexuellem Missbrauch, Gewalt zwischen Eltern), Beratung und therapeutische Unterstützung von Müttern, Vätern, Kinder und Jugendlichen.

    Karte einblenden
  • Kommunikationszentrum e.V.

    Alfredstraße 1
    22087 Hamburg

    Tel. 040 / 41 74 90, FAX 040 / 45 03 51 53
    e-post@kommunikationszentrum-ev.de

    Kurzdarstellung

    Für junge Menschen aus dem Bereich der Jugendbewährungshilfe: > Durchführung von Antigewaltkursen (AGK) > Durchführung eines Sozialen Kompetenztrainings (SKT) > Durchführung von Arbeitsleistungen U1 und U3 Lübecker Straße

    Karte einblenden
  • LÂLE in der IKB e.V.- Interkulturelle Beratungsstelle für Opfer von häuslicher Gewalt und Zwangsheirat

    Brahmsallee 35
    20144 Hamburg

    Tel. 040 / 30 22 79 78, FAX 040 / 30 22 79 81
    lale@ikb-integrationszentrum.de
    www.ikb-lale.de

    Kurzdarstellung

    Beratung für Menschen mit Migrationshintergrund, die in ihrer Beziehung oder Familie Gewalt erleben oder die von einer Zwangsheirat betroffen sind (Frauen und Männer, Mädchen und Jungen ab 14 Jahren, Paare und Familien, Angehörige und Freunde von Betroffenen, Fachkräfte).

    • Beratung und individuelle Unterstützung
    • Empowerment-Trainings für betroffene Mädchen und Frauen
    • Fach- und Informationsveranstaltungen zu häuslicher Gewalt und Zwangsheirat
    • Projektvorstellungen
    • Fortbildungen für Berater*innen, Lehrer*innen und Multiplikator*innen

    Die Beratung ist vertraulich und auf Wunsch anonym. Sie findet bei Bedarf muttersprachlich oder mit Hilfe einer Dolmetscher*in statt und auch außerhalb der Beratungsstellen. Die Beratung ist kostenfrei.

    Offene Beratungszeiten
    Dienstag: 10:00 Uhr - 13:00 Uhr
    Mittwoch: 14:00 Uhr - 17:00 Uhr

    Weitere Infos > LÂLE Interkulturelle Beratungsstelle

    Karte einblenden
  • Mädchenhaus Hamburg

    Keine Adresse gespeichert

    Tel. 040/42815-3217
    kjnd-maedchenhaus@leb.hamburg.de
    www.hamburg.de/leb

    Kurzdarstellung

    Das Mädchenhaus bietet Beratung und Schutz vor Gewalt für Mädchen und junge Frauen. Im Alter von 13 bis 17 Jahren kannst du hier in akuten Krisenlagen vorübergehend Aufnahme finden.

    Anonyme telefonische oder persönliche Beratung

    Hier findest du weitere Informationen: Mädchenhaus Hamburg - Schutz vor Gewalt

    Hier kannst du den Flyer downloaden:
    Mädchenhaus Hamburg - Schutz vor Gewalt (PDF, 2 Seiten, 1,3 MB)

  • Nordlicht e.V. - Kinder- und Jugendhilfe

    Grubesallee 26
    22143 Hamburg

    Tel. 040/ 65 38 94 44, FAX 040/ 67 58 87 35
    info@nordlicht-ev.de
    www.nordlicht-ev.de

    Kurzdarstellung

    Hilfeangebote für gewaltbereite junge Menschen

     

    • Coolness-Gruppen für Mädchen und Jungen
    • Anti-Aggressionstraining (AAT), einzeln und in der Gruppe











    •  
    •  

    Karte einblenden
  • Notruf für vergewaltigte Frauen und Mädchen e.V.

    Beethovenstraße 60
    22083 Hamburg

    Tel. 040 / 25 55 66, FAX 040 / 25 83 17
    notruf-hamburg@t-online.de
    www.frauennotruf-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Notruf ist eine Fachberatungsstelle für Frauen und Mädchen, die Opfer sexueller Gewalt geworden sind. Angebot: Krisenintervention, psychologische Betreuung und Beratung, Informationen zu ärztlicher und psychtherapeutischer Versorgung, Prozessbegleitung. Strafanzeige nicht erforderlich. Telefonische Beratung und Terminabsprachen für persönliche Beratungsgespräche: 040 - 25 55 66 Außerhalb der Bereitschaftszeiten (die aktuellen Zeiten bitte der Website www.frauennotruf-hamburg.de entnehmen) läuft ein Anrufbeantworter, der täglich, auch an Wochenenden und Feiertagen, abgehört wird. In Krisenfällen werden die Betroffenen auch an Wochenenden und Feiertagen innerhalb von 24 Stunden zurückgerufen.

    Karte einblenden
  • Opferhilfe Hamburg - Beratung bei Gewalt & Trauma

    Paul-Nevermann-Platz 2 bis 4
    22765 Hamburg

    Tel. 040/ 38 19 93, FAX 040/ 38 95 786
    mail@opferhilfe-hamburg.de
    www.opferhilfe-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Die Opferhilfe Hamburg unterstützt seit mehr als dreißig Jahren Erwachsene ab 18 Jahren dabei, ihr psychisches Gleichgewicht nach Straftaten oder Unfällen wieder zu finden. Die Themen können unter anderem sein:

    • Gewalt in der Familie oder Beziehungen
    • Sexueller Missbrauch
    • Vergewaltigung
    • Körperverletzung
    • Stalking
    • Einbruch, Raub oder andere Straftaten
    • Schwere Unfälle

    Das Unterstützungsangebot umfasst:

    • Psychologische und traumatherapeutische Beratung
    • Krisenintervention
    • Stabilisierung von Betroffenen
    • Informationen zu therapeutischen Behandlungen und gezielte Weiterverweisung an andere Unterstützungsangebote
    • Fortbildungen zu dem Thema Gewalt
    • Politisches Engagement und Einsatz für die Rechte der Opfer

    Karte einblenden
  • Patchwork - Frauen für Frauen gegen Gewalt

    Bahrenfelder Straße 255
    22765 Hamburg

    Tel. 040/38 61 08 43, FAX 040/380 386 60
    info@patchwork-hamburg.org
    www.patchwork-hamburg.org

    Kurzdarstellung

    Beratung von Frauen für Frauen

    • mit Gewalterfahrung und bei Stalking
    • bei Gewalt durch digitale Medien

    Persönliche Beratung nach telefonischer Terminvergabe:

    Tel. 0171 – 633 25 03
    Montag: 9 - 18 Uhr
    Dienstag: 9 - 13 Uhr
    Mittwoch: 9 - 18 Uhr
    Donnerstag: 9 - 13 Uhr
    Freitag: 9 - 13 Uhr

    Karte einblenden
  • Pink Beratung & Training GmbH

    Lange Reihe 105
    20099 Hamburg

    Tel. 040/ 4192 4332, FAX 040/ 2351 9062
    info@pink-training.de
    www.pink-training.de

    Kurzdarstellung

    Wir bieten verschiedene Gruppen- und Einzeltrainigs für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige bis 20 Jahren an. Unsere Gruppen sind geschlechtergetrennt und nach Alter aufgeteilt. Im Konflikttraining geht es darum, dass du deine eigenen Stärken und Talente kennenlernst, Unterstützung bei Problemen und Schwierigkeiten erhältst und mit Konflikten gewaltfrei und konstruktiv umgehen kannst.

    Das PINK Training (Persönlichkeitsstärkendes INtegratives Konflikttraining) ist ein ganzheitliches, traumapädagogisch ausgerichtetes KonfliktTraining.

    Karte einblenden
  • Rauchzeichen e.V.

    Rönneburgerstraße 6
    21079 Hamburg

    Tel. 040/ 88 161 09 16, FAX 040/ 88 161 09 10

    www.rauchzeichen-ev.de

    Kurzdarstellung

    Trainingskurse für gewalttätige Jugendliche

    Karte einblenden
  • Rechtsmedizinische Untersuchungsstelle für Opfer von Gewalt und Kinderkompetenzzentrum (Kinder-KOMPT)

    Butenfeld 34 (Haus N81)
    22529 Hamburg

    Tel. 040 / 741 05 - 21 27

    www.uke.de/kliniken-institute/institute/rechtsmedizin

    Kurzdarstellung

    • Kostenlose medizinische Beratung / Untersuchung für Opfer von Gewalttaten.
    • Fotodokumentation von Verletzungen und Spurensicherung auch ohne Stellung einer Strafanzeige.
    • Alle Feststellungen unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht, bis das Opfer sie freigibt.
    • Kinder-Kompetenzzentrum (Kinder-KOMPT) für die Untersuchung von Kindern beim Verdacht auf Vernachlässigung, Misshandlung, sexuellen Missbrauch
    • Um Terminabsprache wird gebeten

    24/7: telefonisch rund um die Uhr erreichbar

    Karte einblenden
  • sibel-papatya.org - Online-Beratung für junge Migrantinnen

    Keine Adresse gespeichert



    www.sibel-papatya.org

    Kurzdarstellung

    Beratungsangebote für junge Migrantinnen zum Thema Zwangsheirat und familiärer Gewalt.

    Niemand darf dich gegen deinen Willen verheiraten. In Deutschland ist Zwangsverheiratung verboten!
    Du kannst dich gegen Gewalt in der Familie wehren.

    Sibel berät anonym und online. Deine Informationen werden vertraulich behandelt.
    Du musst nicht deinen Namen nennen und niemand erfährt, dass du dich an Sibel gewandt hast.

    Wenn du Unterstützung brauchst, kannst du auch an Sibel schreiben. Gemeinsam wird dann überlegt, was es für Lösungen gibt.

    Für Sibel arbeiten erfahrene Pädagoginnen und Psychologinnen, die in Deutsch , Türkisch, Kurdisch, Englisch und Französisch beraten.

    Sibel ist ein Projekt von Papatya, einer anonymen Kriseneinrichtung für junge Mädchen und Frauen mit Migrationshintergrund in Berlin. Telefonisch, per E-Mail oder über die Online-Beratung bekommst du von überall aus bei Papatya Rat und Hilfe.

  • Social Projects gemeinnützige GmbH

    Steinbeker Hauptstraße 96
    22115 Hamburg

    Tel. 040 45069733, FAX 040 45069866
    info@social-projects.de
    www.social-projects.de

    Kurzdarstellung

    Social Projects ist ein Hamburger Jugendhilfeträger mit Angeboten für junge Menschen, die häufig durch Sucht oder Gewalt auffällig wurden. Indem wir an ihren eigenen Stärken anknüpfen, unterstützen wir sie dabei, im alltäglichen Miteinander besser klar zu kommen. Unser Ziel ist die Förderung und Verbesserung des sozialen Zusammenlebens.

    Karte einblenden
  • Such(t)- und Wendepunkt e.V.

    Koppel 55
    20099 Hamburg

    Tel. 040 244 24 18-0, FAX 040 244 24 18-22
    info@suchtundwendepunkt.de
    www.sucht-und-wendepunkt-ev.de

    Kurzdarstellung

    Kostenloses Nottelefon 0800 280 280 01 (während der Bürozeiten Mo-Fr 10-15 Uhr)

    Bei Such(t)- und Wendepunkt e.V. werden schwerpunktmäßig Familien und Lebensgemeinschaften unterstützt und beraten, in denen eine Alkohol- und/oder Suchtproblematik eines Elternteils das familiäre Zusammenleben beeinflusst. Dabei ist es völlig unerheblich, ob das betroffene Familienmitglied bereits eine Einsicht in die Krankheitsproblematik hat oder nicht. Vor dem Hintergrund, dass ein großer Teil der Kinder, die in einer suchtbelasteten Familie aufwachsen, selbst im Erwachsenenalter eine Suchterkrankung entwickeln, wollen wir frühzeitig Hilfe leisten und den Suchtkreislauf durchbrechen.

    Darüberhinaus berät und informiert Such(t)- und Wendepunkt e.V. FachkollegInnen, wie z.B. LehrerInnen, ErzieherInnen, SozialarbeiterInen, PädagogInnen etc. die in ihrem (Arbeits-) umfeld mit dem Thema Alkohol in Berührung kommen und nicht sicher sind, wie sie sich verhalten sollen.

    Karte einblenden
  • Versorgungsamt Hamburg

    Adolph-Schönfelder-Straße 5
    22083 Hamburg

    Tel. 040/428 63 - 0, FAX 040/427 96 - 1000
    versorgungsamt@basfi.hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Das Versorgungsamt Hamburg ist unter anderem zuständig für Entschädigungsleistungen nach dem Sozialen Entschädigungsrecht. Anspruch darauf können Betroffene haben, die unverschuldet einen gesundheitlichen Schaden erlitten haben, weil sie zum Beispiel (Auswahl)

    • Opfer von Gewalttaten bei vorsätzlichen und rechtswidrigen Angriffen wurden.
    • durch den Zivildienst eine gesundheitliche und auch wirtschaftliche Schädigung erlitten haben.
    • durch eine gesetzlich vorgeschriebene oder von einer zuständigen Behörde empfohlene Impfung (z. B. Pockenimpfung, Polioimpfung) unmittelbar kausal eine gesundheitliche Schädigung erlitten haben.

    Mehr Informationen unter www.hamburg.de/versorgungsamt

    Karte einblenden
  • Weisser Ring e.V. Landesbüro Hamburg

    Keine Adresse gespeichert

    Tel. 040 / 251 76 80, FAX 040 / 250 42 67
    lbhamburg@weisser-ring.de

    Kurzdarstellung

    Landesverband Hamburg: hamburg.weisser-ring.de
    Junge Gruppe Hamburg: junge-gruppe-hamburg-hamburg.weisser-ring.de

    Wir können Opfern auf vielfältige Weise helfen.
    > Menschlicher Beistand und persönliche Betreuung nach der Straftat
    > Hilfeleistung im Umgang mit den Behörden
    > Begleitung zu Gerichtsterminen
    > Vermittlung von Hilfen anderer Organisationen
    > Unterstützung bei materiellen Notlagen im Zusammenhang mit der Tat, z.B. durch Kostenübernahme der Erstberatung bei einem frei gewählten Anwalt, die Übernahme weiterer Anwaltskosten zur Durchsetzung sozialrechtlicher Ansprüche (Opferentschädigungsgesetz/OEG) oder zur Wahrung von Opferschutzrechten im Strafverfahren (Opferanwalt)
    > Übernahme der Kosten für eine medizinisch-psychologische Erstberatung bei seelischen Belastungen infolge der Straftat
    > Finanzielle Zuwendungen zur Überbrückung von Tatfolgen.

    Bundesweites kostenfreies Opfer-Telefon: 116 006

    Tel. des Hamburger Landesbüros: 040/251 76 80
    Der Weiße Ring hat mehrere Außenstellen in Hamburg. Hier geht es zu den Kontaktdaten >>

  • Zornrot e.V.

    Vierlandenstraße 38
    21029 Hamburg

    Tel. 040/ 721 73 63
    info@zornrot.de
    www.zornrot.de

    Kurzdarstellung

    •Beratung, Information und Therapie für Kinder und Jugendliche •Konkrete Hilfe für direkt und indirekt von sexualisierter Gewalt betroffene Mädchen, Jungen, Frauen und Männer •Fortbildung für Erzieherinnen und Lehrkräfte, Fachkräfte •Fallsupervision

    Karte einblenden
  • Zündfunke e.V.

    Max-Brauer-Allee 134
    22765 Hamburg

    Tel. 040/ 890 12 15, FAX 040/ 890 48 38
    info@zuendfunke-hh.de
    www.zuendfunke-hh.de

    Kurzdarstellung

    Zündfunke ist eine Beratungsstelle gegen sexuellen Missbrauch. Es arbeiten dort Frauen mit psychosozialer Ausbildung (z.B. Sozialpädagoginnen, Psychologinnen).

    Die Beratungsstelle Zündfunke hat langjährige Erfahrungen in der Beratung von Mädchen und Jungen, die sexuelle Übergriffe erlebt haben.

    Darüber hinaus bietet Zündfunke Beratung und Krisenintervention für Eltern, Pädagoginnen und Pädagogen an.

    Persönliche Beratungstermine individuell nach telefonischer Absprache.

    Karte einblenden
top