Der Hamburger Jugendserver

Antisemitismus

Antisemitismus ist nicht nur Bestandteil rechter Ideologie. Judenfeindschaft und Voreingenommenheit gegenüber Juden gibt es in allen sozialen, politischen und religiösen Milieus. Hier erfährst du, was hinter dem Begriff "Antisemitismus" steckt, was du machen kannst, wenn du in der Schule oder im Betrieb antisemitischen Angriffen oder Drohungen ausgesetzt bist oder jemanden kennst, dem das passiert und dem du helfen möchtest.

 

Unter dem Link Politisches Engagement  findest du Möglichkeiten, dich selbst gegen Antisemitismus zu engagieren. Die beiden Videos bieten dir einen kurzen Einstieg in das Thema "Antisemitismus" und zeigen Handlungsstrategien gegen Antisemitismus auf.

 

 

Downloads
  • Kritische Auseinandersetzung mit Antisemitismus

    11 Aktivitäten für die schulische und außerschulische politische Jugend- und Erwachsenenbildung. Erprobte Methoden, von Praktikerinnen und Praktikern entwickelt und kuratiert (PDF, 2016, 48 Seiten, 4,03 MB).

    Kritische_Auseinandersetzung_Antisemitismus.pdf
  • Bildungsbaustein: "Was tun gegen Antisemitismus?"

    Das Mobile Beratungsteam gegen Rechtsextremismus bietet mit diesem Bildungsbaustein Anregungen zu einer Pädagogik gegen Judenfeindschaft im 21. Jahrhundert.

    mbt_antisemitismus.pdf
  • Unterrichtsmaterial "Themenblätter Antisemitismus"

    Diese Themenblätter für den Unterricht thematisieren die jahrhundertealte Geschichte der Judenfeindschaft, greifen aber auch aktuelle Beispiele auf. Die Themenblätter sind im JIZ-Infoladen erhältlich.

    Themenblaetter_Antisemitismus.pdf
  • Kritik oder Antisemitismus? Pädagogische Handreichung zum Umgang mit israelbezogenem Antisemitismus

    Die Grenzen von Kritik am israelischen Staat und Antisemitismus sind manchmal nicht leicht zu ziehen. Diese Broschüre bietet eine Hilfestellung. (PDF, 21 Seiten, 4 MB)

    aas-israel-2012.pdf
  • "Die Juden sind schuld!"

    Diese Handreichung für Lehrkräfte und Multiplikatoren beschäftigt sich mit Antisemitismus in der Einwanderungsgesellschaft. (PDF, 8,55 MB, 96 Seiten)

    diejuden.pdf
  • "Läuft bei dir" - Konzepte zur antisemitismus- und rassismuskritischen Jugendarbeit

    Die Broschüre bietet Konzepte und Ansätze für die offene Jugendarbeit. (PDF, 1,56 MB, 68 Seiten)

    ju_an_laeuft_bei_dir.pdf
  • Widerspruchstoleranz 2. Ein Methodenhandbuch zu antisemitismuskritischer Bildungsarbeit

    Die 2017 erschienene Neuauflage des Handbuchs zu antisemitismuskritischer Bildungsarbeit beschäftigt sich mit unterschiedlichen Aspekten der Judenfeindschaft (PDF, 80 Seiten, 2,8 MB).

    Widerspruchstoleranz_2_Ansicht.pdf
  • (K)Eine Glaubensfrage. Religiöse Vielfalt im pädagogischen Miteinander

    Die Broschüre der Bildungsstätte Anne Frank gibt praktische Empfehlungen für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit (PDF, 1,66 MB, 113 Seiten).

    K_Eine_Glaubensfrage.pdf
  • Weltbild Antisemitismus

    Didaktische und methodische Empfehlungen für die pädagogische Arbeit in der Migrationsgesellschaft (PDF, 74 Seiten, 5,07 MB).

    Weltbild_Antisemitismus.pdf
  • Lagebild Antisemitismus 2016/2017

    Die Amadeu-Antonio-Stiftung hat ein bundesweites Lagebild zum Thema Antisemitismus vorgestellt. Es zeigt, dass Antisemitismus offener und aggressiver ausgelebt wird (PDF, 20 Seiten, 618 KB).

    Lagebild_Antisemitismus.pdf
  • Modellprojekt zur Prävention von aktuellen Erscheinungsformen des Antisemitismus

    Die Broschüre stellt verschiedene regional und bundesweit tätige Projekte vor, die sich im Rahmen der schulischen und außerschulischen Jugendarbeit mit dem Thema Antisemitismus auseinandersetzen (PDF, 52 Seiten, 4,46 MB).

    Modellprojekt_Praevention_Antisemitismus.pdf
Beiträge
Adressen 6
  • Beratungsstelle Gewaltprävention

    Hamburger Straße 129
    22083 Hamburg

    Tel. 040/42863 7020
    gewaltpraevention@bsb.hamburg.de
    www.hamburg.de/gewaltpraevention

    Kurzdarstellung

    Beratung und Unterstützung in allen Fragen um Gewalt und Konflikten an Hamburger Schulen, Casemanagement, Fortbildung für Lehrkräfte.

    Die Mitarbeiter*innen der Beratungsstelle ...

    • planen und realisieren Gewaltpräventionsmaßnahmen mit allen Beteiligten.
    • stärken die Kompetenzen der Erwachsenen im Umgang mit Konflikten und Gewalt durch Fortbildung und Beratung.
    • vermitteln erprobte und transparente Handlungsmodelle bei Gewaltvorfällen. Opferbegleitung, Täterarbeit und Kooperation mit allen beteiligten Stellen stehen dabei im Vordergrund.
    • unterstützen und beraten Schulen bei Konfliktmanagement und Krisenbewältigung.
    • führen schulisches Case-Management für besonders gewaltbereite Jugendliche und Intensivtäter durch.

    Das Angebot richtet sich an alle in Schulen pädagogisch Handelnden und Eltern.

     

    Karte einblenden
  • Beratungsstelle Menschenrechts- und Demokratiefeindlichkeit (MDF)

    Felix-Dahn-Straße 3
    20357 Hamburg

    Tel. 040 / 428842 - 560 / 564


    Kurzdarstellung

    Das Landesinstitut Hamburg unterstützt Schulen im Themenfeld Menschenrechts- und Demokratiefeindlichkeit (MDF). Das Beratungsteam ist präventiv tätig und bietet sowohl schulinterne als auch zentrale und externe Beratungs- und Fortbildungsangebote für Lehrer/-innen, Sozialpädagogen/-innen und Schulleitungen an Hamburger Schulen zu den unterschiedlichen Erscheinungsformen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit (Isalmismus, Islamfeindlichkeit, Rassismus, Rechtsextremismus, Antisemitismus) an.

    Karte einblenden
  • Jüdisches Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus e.V. (JFDA)

    Tangermünder Weg 15
    13583 Berlin

    Tel. 030 914 811 69


    Kurzdarstellung

    Das JFDA bundesweit tätige setzt sich für die Stärkung des demokratischen Staatswesens, die Förderung des interreligiösen und interkulturellen Austausches sowie die Hilfe für politisch, rassistisch oder religiös Verfolgte ein. Hierzu gehört der Kampf gegen Antisemitismus und Rassismus.

    Karte einblenden
  • MBT Mobiles Beratungsteam gegen Rechtsextremismus Hamburg

    Keine Adresse gespeichert

    Tel. 040 284016-31
    mbt@hamburg.arbeitundleben.de
    www.hamburg.arbeitundleben.de/index.php?s=1&id=10&stufe=10

    Kurzdarstellung

    Das Mobile Beratungsteam Hamburg bietet kurzfristig, unbürokratisch und kostenlos Unterstützung und Informationen zu Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus.

  • OFEK: Beratungs- und Interventionsstelle bei antisemitischer Gewalt und Diskriminierung

    Keine Adresse gespeichert

    Tel. 030 610 80 458
    beratung@zwst-kompetenzzentrum.de
    zwst-kompetenzzentrum.de/beratung/

    Kurzdarstellung

    Die bundesweit agierende Beratungsstelle OFEK der Zentralen Wohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland bietet Menschen, die Antisemitismus erfahren, kostenfreie Einzelfallberatung nach antisemitischen Vorfällen. Weiteres zentrales Aufgabenfeld ist die pädagogische Beratung von Organisationen und Einrichtungen, ebenso wie die Beratung von jüdischen Jugendlichen und Familien im Kontext Schule, zum Beipsiel durch Dialoggruppen für jüdische Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte.

  • Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS)

    Gleimstraße 31
    10437 Berlin

    Tel. 030 817 985 818
    info@report-antisemitism.de
    report-antisemitism.de/#/home

    Kurzdarstellung

    Karte einblenden
top