Der Hamburger Jugendserver

Notfallkontakte

Wenn du mal ganz dringend Hilfe und Rat brauchst (für dich selbst oder weil du dir Sorgen um jemanden anderes machst):

In unserem Faltblatt in Form eines Handys findest du Anlaufstellen, die du entweder rund um die Uhr oder sehr zeitnah kontaktieren kannst, telefonisch und/oder online, kostenfrei und oft auch anonym (wenn du das möchtest).

Das aktualisierte Faltblatt ist ab sofort in unserem Infoladen im Dammtorwall 1 kostenlos erhältlich. Als PDF kannst du es ebenfalls ansehen und herunterladen.

Unsere Laden-Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag von 12.30 - 17.00 Uhr
Freitag von 12.30 - 16.30 Uhr (in den Sommerferien Mo - Fr von 12.00 - 15.00 Uhr)
Telefon: 040/ 42823 4801

Unten findest du noch mehr Adressen, an die du dich wenden kannst.

Downloads
Beiträge
Adressen 22
  • Allerleirauh e.V.

    Hammer Steindamm 44
    22089 Hamburg

    Tel. 040/ 29 83 44 83, FAX 040/ 29 83 44 84
    info@allerleirauh.de
    www.allerleirauh.de

    Kurzdarstellung

    Information und Beratung bei sexuellem Missbrauch für Mädchen und junge Frauen zwischen 13 und 27 Jahren, Infos für Multiplikatorinnen, Multiplikatoren, Schulprojekte, Fortbildung, Fachberatung und Supervision.

    Du kannst Allerleihrauh anrufen, anmailen, zur offenen Beratungszeit kommen oder einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren. Natürlich kannst du auch eine Freundin mitbringen.

    Alle Angebote sind kostenfrei und vertraulich.

    Karte einblenden
  • basis-praevent - Schutz für Jungen vor sexueller Gewalt

    Steindamm 11 (5. Stock)
    20099 Hamburg

    Tel. 040 / 39 84 26 62, FAX 040 / 39 84 26 - 26
    basis-praevent@basisundwoge.de
    www.basis-praevent.de

    Kurzdarstellung

    basis-praevent ist eine Fachberatungsstelle für Jungen, Angehörige und Fachkräfte zum Thema sexueller Gewalt.

    Sie berät, begleitet und unterstützt Jungen und ihre Angehörigen, denen sexuelle Gewalt widerfahren ist, kostenlos und auf Wunsch anonym!

    Telefonische Beratung: 040/39 84 26 62 

    (beim Hinterlassen einer Nachricht ruft basis-praevent 
wochentags innerhalb von 24 Stunden zurück)

    Mail-Beratung: mailto:basis-praevent@basisundwoge.de

    Persönliche Beratung: nach Vereinbarung


    Weitere Informationen findest du in der
    Informationsbroschüre von Basis & Wooge (340KB, 2 Seiten).

    Karte einblenden
  • BASIS-Projekt - basis & woge e.V. Anlaufstelle für männliche Prostituierte

    Pulverteich 17
    20099 Hamburg-St. Georg

    Tel. 040 / 280 16 07, FAX 040 / 280 51 837
    basis-projekt@basisundwoge.de
    www.basisundwoge.de

    Kurzdarstellung

    Öffnungszeiten:
    Mo, Do, Fr 12-16 Uhr
    Mi 15-19 Uhr

    Beratungszeit/offene Sprechstunde:
    Di 12-16 Uhr

    Angebote:
    Kondome und Gleitgel
    Essen: täglich eine Mahlzeit und Spenden von der Hamburger Tafel
    Relaxen, Klönen, Kaffeetrinken usw....
    Spiel, Spaß und Spannung
    Duschen, Rasieren usw...
    Wäsche waschen, Trocknen
    Kleiderkammer
    Kostenlose Übernachtung
    Tagesschlafplätze
    Internetzugang
    Medizinische Grundversorgung (Doktor Georg)

    2 Übernachtungsstellen mit je 5 Plätzen. Anmeldung über die Anlaufstelle.

    Dies ist ein Raum für männliche Prostituierte zum reden, um sich ausruhen oder für eine Beratung. Du wirst hier bei Anträgen zu Sozialhilfeanträgen, Gerichtsverfahren, Obdachlosigkeit und Schuldenregulierung unterstützt. Deine Fragen zu Aids und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten kannst du hier stellen. Drogenabhängige und HIV-positive Stricher werden hier ebenfalls betreut.

    Weitere Infos unter www.basis-projekt.de


    U-/S-Bahn Hauptbahnhof

    Karte einblenden
  • Beratungsstelle Kompaß für Kinder & Jugendliche alkoholabhängiger Eltern

    Elsastraße 41
    22083 Hamburg

    Tel. 040/279 22 66
    beratungsstelle@kompass-hamburg.de
    www.kompass-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Der Kompaß ist eine Beratungsstelle für Kinder und Jugendliche, deren Mütter und/oder Väter alkoholabhängig sind.

    Darüber hinaus ist es die Aufgabe der Beratungsstelle Suchtvorbeugung im Erziehungsalltag zu fördern und diejenigen, die mit Kindern leben und arbeiten, in ihrem suchtpräventiven Handeln zu unterstützen.

    Im Rahmen ihrer Arbeit bietet die Beratungsstelle Kompaß Kindern und Jugendlichen z.B. Gespräche über alles was ihnen Sorgen macht, Informationen über Alkoholismus, Begleitung, damit sie mit ihrer Situation besser klar kommen oder auch einen Austausch mit anderen Kindern und Jugendlichen an.

    Darüber hinaus berät die Beratungsstelle Kompaß Eltern und pädagogische Fachkräfte, damit diese Kinder und Jugendlichen in ihrem alltäglichen Lebensumfeld gezielt unterstützen können.

    Karte einblenden
  • Deutscher Kinderschutzbund Landesverband Hamburg e.V. - Kinderschutzzentrum

    Emilienstraße 78
    20259 Hamburg

    Tel. 040 / 491 00 07, FAX 040 / 491 16 91
    Kinderschutz-Zentrum@hamburg.de
    www.kinderschutzzentrum-hh.de

    Kurzdarstellung

    Beratung und Therapie • für Familien, in deren Zusammenleben es zu gewaltsamem Umgang miteinander kommt sowie • für Kinder und Jugendliche beiden Geschlechts, die Gewalt (Misshandlung, Vernachlässigung, sexuellen Missbrauch) erfahren haben. Beratung von Nachbarn oder Bekannten, die sich Sorgen um ein Kind in ihrem Umfeld machen

    Karte einblenden
  • Familienplanungszentrum e. V.

    Bei der Johanniskirche 20
    22767 Hamburg

    Tel. 040 / 439 28 22, FAX 040 / 43 74 91
    fpz@familienplanungszentrum.de
    www.familienplanungszentrum.de

    Kurzdarstellung

    Das FPZ ist eine gemeinsame Einrichtung von Pro Familia und Arbeiterwohlfahrt.

    Das Angebot:
    Information und Beratung zu allen Verhütungsmethoden, Pillenverschreibung, Einlegen einer Spirale, Pille danach, Schwangerschaftskonfliktberatung nach § 219, Beratung bei Fragen und Problemen zu Sexualität und Partnerschaft und bei psychischen Problemen nach einem Schwangerschaftsabbruch, sexualpädagogische Veranstaltungen und Projekte, Fortbildungen für Multiplikatoren.

    Fachberatung Sexualität und Behinderung; Materialien für die Arbeit mit Menschen mit Behinderung, auch in leichter Sprache.

    zu erreichen:
    S-Bahnhof Holstenstraße oder Bus 115 oder Metrobus 3 bis Sternbrücke oder Bus 20, 25 oder 183 bis Max-Brauer-Allee (Mitte)

    Karte einblenden
  • Giftinformationszentrum Nord

    Robert-Koch-Straße 40
    37075 Göttingen

    Tel. 0551 - 19240 (rund um die Uhr)

    www.giz-nord.de

    Kurzdarstellung

    Wenn du Fragen zu Vergiftungen aller Art (Lebensmittel, Gifte in Produkten, Medikamente etc.) hast, kannst du dich rund um die Uhr an die Hotline des Giftinfozentrums (Giz-Nord) wenden:

    0551 - 19240

    Karte einblenden
  • jugend.drogen.beratung. kö

    Hoheluftchaussee 18
    20253 Hamburg

    Tel. 040 / 42811- 2666, FAX 040 / 4279-48780
    koe@bgv.hamburg.de
    www.hamburg.de/koe

    Kurzdarstellung

    Information und Beratung für drogenkonsumierende Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene und deren Angehörige. Auch bei der Bewältigung von gestörtem Essverhalten, exzessiver Mediennutzung sowie Spiel- und Glücksspielsucht bieten wir Hilfe.

    Weitere Angebote für Fachkräfte der sozialen Arbeit.

    Termine nach Vereinbarung. Telefonische Beratung: Mo-Do 11-18h und Fr 11-14h

    Karte einblenden
  • KIDS - basis & woge e.V. Anlaufstelle für Straßenkinder

    Lange Reihe 24
    20099 Hamburg

    Tel. 040 / 280 16 06, FAX 040 / 280 509 29
    kids@basisundwoge.de
    www.basisundwoge.de

    Kurzdarstellung

    Ab September 2017 hat das KIDS neue Räumlichkeiten in der Langen Reihe.

    Geöffnet täglich außer dienstags:
    Beratung: 13.30-15.30 Uhr
    offener Bereich: 16-21 Uhr
    geschlossen jeden 1. und 3. Samstag im Monat

    Aktuelle Infos unter facebook.com/basis-woge-eV...

    Das KIDS (Kinder in der Szene) wendet sich an Mädchen und Jungen bis 18 Jahre, die sich in einem sie gefährdenden Umfeld bewegen und bietet Beratung, einen offenen Bereich und Straßensozialarbeit. Außerhalb der Öffnungszeiten läuft immer ein Band. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von KIDS melden sich dann zurück. Bei Bedarf wirst du zum Übernachten an eine Notunterkunft vermittelt.

    Weitere Projekte:

    Cash-Works ist ein Arbeitsprojekt, in dem die Jugendlichen
    stundenweise arbeiten.

    Flohbuy – ein Second-Hand-Projekt, in dem junge Leute unter Anleitung gut
    erhaltene oder neuwertige Haushaltswaren, Kleidung u.a. verkaufen.

    Lern-Lust bietet als aufsuchendes Schulprojekt Jugendlichen eine szenenahe Möglichkeit des Lernens.

    U-/S-Bahn Hauptbahnhof

    Karte einblenden
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie im UKE

    Martinistraße 52
    20246 Hamburg

    Tel. 040/7410 - 52230, -57110

    https://www.uke.de/kliniken-institute/kliniken/index.html

    Kurzdarstellung

    Informationen zur ambulanten und stationären Behandlung sowie zur Anmeldung

    Sprechzeiten: Mo-Do 8-16 Uhr, Fr 8-15.30 Uhr

    Kinder- und jugendpsychiatrischer Notdienst:

    • während der Sprechzeiten: Tel. 040/7410 - 52230 (Ambulanzsekretariat)
    • außerhalb der Sprechzeiten: Tel. 040/7410 - 57110 (Akutstation)


    Gebäude: West 35 (W35)

    Karte einblenden
  • Notruf für vergewaltigte Frauen und Mädchen e.V.

    Beethovenstraße 60
    22083 Hamburg

    Tel. 040 / 25 55 66, FAX 040 / 25 83 17
    notruf-hamburg@t-online.de
    www.frauennotruf-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Notruf ist eine Fachberatungsstelle für Frauen und Mädchen, die Opfer sexueller Gewalt geworden sind. Angebot: Krisenintervention, psychologische Betreuung und Beratung, Informationen zu ärztlicher und psychtherapeutischer Versorgung, Prozessbegleitung. Strafanzeige nicht erforderlich. Telefonische Beratung und Terminabsprachen für persönliche Beratungsgespräche: 040 - 25 55 66 Außerhalb der Bereitschaftszeiten (die aktuellen Zeiten bitte der Website www.frauennotruf-hamburg.de entnehmen) läuft ein Anrufbeantworter, der täglich, auch an Wochenenden und Feiertagen, abgehört wird. In Krisenfällen werden die Betroffenen auch an Wochenenden und Feiertagen innerhalb von 24 Stunden zurückgerufen.

    Karte einblenden
  • Palette e.V. - Geschäftsstelle

    Eimsbütteler Straße 63
    22769 Hamburg

    Tel. 040 / 389 26 91, FAX 040 / 389 31 60
    gs@palette-hamburg.de
    www.palette-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Die Palette e.V. ist ein Träger im Bereich der Hamburger Suchthilfe und betreut Drogenabhängige, Substituierte, Kokain- / Crackkonsumenten und Cannabiskonsumenten.

    Das Angebot umfasst:
    > Beratung
    > Einzelgespräche und Gruppenangebote
    > Psychosoziale Betreuung substituierter Opiatabhängiger
    > Hilfe für Jugendliche und Junge Erwachsene
    > Hilfen für Kinder – Hilfen für Familien
    > Familienhilfe


    Die verschiedenen Projekte:

    Bartelsstraße
    Drogenberatung mit dem Schwerpunkt ambulante psychosoziale Betreuung von Substituierten, Kokain- /Crack und Cannabiskonsumenten.

    Straßensozialarbeit
    Lotse im sozialen System...
    Hilfe für Jugendliche und Junge Erwachsene, deren Alltag aus dem Ruder gelaufen ist. Eine Schnittstelle zwischen Jugendhilfe und Drogenhilfe in Eimsbüttel.
    Zielgruppe: Jugendliche und junge Erwachsene, ihre Angehörigen und Bezugspersonen, Lehrkräfte, Erzieherin, ...

    IGLU
    Unterstützung für Kinder und ihre drogenabhängigen Mütter und Väter. Du bist schwanger oder hast bereits Kinder, bist oder warst drogenabhängig oder wirst/wurdest substituiert ...
    Wir bieten Hilfe:
    >Planung für das Kind: Was brauchst Du für das Kind?
    >Wo kriegst Du es her?
    >Unterstützung bei der Gestaltung einer gemeinsamen Perspektive für Dich und Dein Kind.
    >Informationen zu/zum Sorgerecht, Mutter-Kind-Einrichtungen, stationärer Therapie mit Kindern.
    >Begleitung zum Arbeitsamt, Jugendamt, ...

    IGLU Aktiv
    Kinder drogenabhängiger Eltern haben einen schwierigen Start ins Leben!
    Doch sie haben bei angemessener Förderung eine gute Chance, bis zur Einschulung auf einem normalen Entwicklungsstand zu sein und später zu vermeiden, selbst süchtig zu werden.

    IGLU Familienhilfe
    IGLU Familienhilfe erweitert das Angebot um Hilfen zur Erziehung [§ 31 SGB VIII). Kinder, Jugendliche und ihre Eltern haben einen Rechtsanspruch auf Hilfe zur Erziehung und ein "Wunsch und Wahlrecht" bezogen auf den Träger, der die Hilfe anbietet. Bei der Durchsetzung ihrer Rechte können Betroffene unterstützt werden.
    Das bedeutet Unterstützung und Hilfe bei der Bewältigung des Lebensalltags von Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern. Unser Angebot richtet sich insbesondere an Drogen konsumierende und suchtgefährdete Familien...
    LU Familienhilfe

    Karte einblenden
  • Patchwork - Frauen für Frauen gegen Gewalt

    Am Felde 134
    22765 Hamburg

    Tel. 040 / 386 108 43, FAX 040 / 380 386 60
    info@patchwork-hamburg.org
    www.patchwork-hamburg.org

    Kurzdarstellung

    • Beratung von Frauen für Frauen mit Gewalterfahrung und Stalking
    • Hilfeleistung durch Zusammenarbeit mit Einrichtungen und Beratungsstellen

    Karte einblenden
  • Praxis ohne Grenzen (ambulante medizinische Versorgung)

    Bauerberg 10
    22111 Hamburg

    Tel. 040 / 694 55 910, FAX 040 / 694 55 911
    info@praxisohnegrenzen-hh.de
    praxisohnegrenzen-hh.de

    Kurzdarstellung

    In dieser Atzrpraxis mit verschiedenen Fachrichtungen werden Menschen ohne Krankenversicherung kostenlos behandelt.

    Karte einblenden
  • PRO FAMILIA Beratungszentrum

    Seewartenstraße 10 Haus 1
    20459 Hamburg

    Tel. 040 / 309 97 49 10
    hamburg-beratungszentrum@profamilia.de
    www.profamilia-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Welche Verhütungsmethode ist für mich richtig? Was tun, wenn ich ungeschützten Verkehr hatte? Und was genau macht die Pille dannach?

    Hier bekommst du kompetente Beratung rund um Liebe und Sexualität: U. a. kannst du Verhütungsmittel verschrieben bekommen und einen Schwangerschaftstest machen.

    Beratung bezüglich Sexualität, Partnerschaft und Familienplanung für Menschen mit Behinderung; gynäkologische Untersuchung für Mädchen und Frauen mit körperlichen und/oder geistigen Beeinträchtigungen > extra Website in leichter Sprache.

    Karte einblenden
  • RAGAZZA e.V.-Hilfen für drogenabhängige und sich prostituierende Frauen

    Brennerstraße 19
    20099 Hamburg

    Tel. 040 / 24 46 31
    ragazza@w4w.net
    www.ragazza-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Hilfen für drogenabhängige und sich prostituierende Frauen

    Karte einblenden
  • Rechtsmedizinische Untersuchungsstelle für Opfer von Gewalt und Kinderkompetenzzentrum (Kinder-KOMPT)

    Butenfeld 34
    22529 Hamburg (Haus N 81)

    Tel. 040 / 741 05 - 21 27

    www.uke.de/kliniken-institute/institute/rechtsmedizin

    Kurzdarstellung

    • Kostenlose medizinische Beratung / Untersuchung für Opfer von Gewalttaten.
    • Fotodokumentation von Verletzungen und Spurensicherung auch ohne Stellung einer Strafanzeige.
    • Alle Feststellungen unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht, bis das Opfer sie freigibt.
    • Kinder-Kompetenzzentrum (Kinder-KOMPT) für die Untersuchung von Kindern beim Verdacht auf Vernachlässigung, Misshandlung, sexuellen Missbrauch
    • Um Terminabsprache wird gebeten

    24/7: telefonisch rund um die Uhr erreichbar

    Karte einblenden
  • Sperrgebiet St. Georg - Schutz und Beratung für junge weibliche Prostituierte

    Lindenstraße 13
    20099 Hamburg

    Tel. 040 / 24 66 24, FAX 040 / 24 75 83
    stgeorg@sperrgebiet-hamburg.de
    www.sperrgebiet-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Alle Angebote im Sperrgebiet richten sich an Mädchen und junge Frauen bis 30 Jahren, die sich prostituieren. Die Angebote im Sperrgebiet sind kostenfrei und anonym zu nutzen.

    Angebote:
    Café: einen Ort zum ausruhen und reden, duschen, Wäsche waschen und trocknen; Kondome und Gleitgel

    Beratung (persönlich, telefonisch, online)

    • zu allen Fragen rund um das Thema Prostitution
    • bei der Bewältigung von alltäglichen Problemen, z.B. Behördengänge, Geldprobleme
    • Gesundheit, insbesondere zu HIV / AIDS, Hepatitis und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten
    • bei der Frage, wie es weitergehen soll
    • Ausstiegsberatung
    • Medizinische Erstversorgung durch eine Ärztin auch ohne Krankenkarte
    • Begleitung zu Behörden oder zum Gericht und auch zu weiteren Hilfsangeboten

    Öffnungszeiten: Mo 15-20 Uhr, Di 13-18 Uhr, Mi und Do 10-13 Uhr

    Karte einblenden
  • Sperrgebiet St. Pauli - Schutz und Beratung für weibliche Prostituierte

    Seilerstraße 34
    20359 Hamburg

    Tel. 040 / 31 64 95, FAX 040 / 31 99 37
    stpauli@sperrgebiet-hamburg.de
    www.sperrgebiet-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Alle Angebote im Sperrgebiet St. Pauli richten sich an Frauen, die sich prostituieren. Die Angebote im Sperrgebiet sind kostenfrei und anonym zu nutzen.

    Angebote:
    Café: einen Ort zum ausruhen und reden, duschen, Wäsche waschen und trocknen; Kondome und Gleitgel

    Beratung (persönlich, telefonisch, online)

    • zu allen Fragen rund um das Thema Prostitution
    • bei der Bewältigung von alltäglichen Problemen, z.B. Behördengänge, Geldprobleme
    • Gesundheit, insbesondere zu HIV / AIDS, Hepatitis und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten
    • bei der Frage, wie es weitergehen soll
    • Ausstiegsberatung
    • Medizinische Erstversorgung durch eine Ärztin auch ohne Krankenkarte
    • Begleitung zu Behörden oder zum Gericht und auch zu weiteren Hilfsangeboten

    Öffnungszeiten: Mo, Di, Do 11-15 Uhr, Mi 15-19 Uhr

    Karte einblenden
  • Such(t)- und Wendepunkt e.V.

    Koppel 55
    20099 Hamburg

    Tel. 040 244 24 18-0, FAX 040 244 24 18-22
    info@suchtundwendepunkt.de
    www.sucht-und-wendepunkt-ev.de

    Kurzdarstellung

    Kostenloses Nottelefon 0800 280 280 01

    Bei Such(t)- und Wendepunkt e.V. werden schwerpunktmäßig Familien und Lebensgemeinschaften unterstützt und beraten, in denen eine Alkohol- und/oder Suchtproblematik eines Elternteils das familiäre Zusammenleben beeinflusst. Dabei ist es völlig unerheblich, ob das betroffene Familienmitglied bereits eine Einsicht in die Krankheitsproblematik hat oder nicht. Vor dem Hintergrund, dass ein großer Teil der Kinder, die in einer suchtbelasteten Familie aufwachsen, selbst im Erwachsenenalter eine Suchterkrankung entwickeln, wollen wir frühzeitig Hilfe leisten und den Suchtkreislauf durchbrechen.

    Darüberhinaus berät und informiert Such(t)- und Wendepunkt e.V. FachkollegInnen, wie z.B. LehrerInnen, ErzieherInnen, SozialarbeiterInen, PädagogInnen etc. die in ihrem (Arbeits-) umfeld mit dem Thema Alkohol in Berührung kommen und nicht sicher sind, wie sie sich verhalten sollen.

    Karte einblenden
  • Uni-Klinik Eppendorf (UKE)

    Martinistraße 52
    20246 Hamburg

    Tel. 040 / 74 10 - 0
    info@uke.uni-hamburg.de
    www.uke.uni-hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Karte einblenden
  • Zentrales Fundbüro der Freien und Hansestadt Hamburg

    Bahrenfelder Straße 254-260
    22765 Hamburg

    Tel. 040 / 428 11 35 01, FAX 040 / 428 11 35 35
    ZentralesFundbuero@altona.hamburg.de
    www.fundbuero.hamburg.de

    Kurzdarstellung

    Öffnungszeiten: Montag von 9.00 bis 16.00 Uhr Dienstag und Mittwoch von 9.00 bis 13.00 Uhr Donnerstag von 9.00 bis 13.00 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr Verkehrsverbindung: Ab Bf. Altona Buslinien 2, 150 oder 288 bis Friedensallee oder Buslinie 2 bis Gaußstraße

    Karte einblenden
top