"Stories untold" - Deutsch-Polnisch-Bosnische Jugendbegegnung

Jugendliche aus drei Ländern holen Geschichten von in der NS-Zeit verfolgten Menschen ans Licht.

 

Jugendliche aus Polen, Bosnien und Deutschland kommen zusammen und nähern sich einem besonderen Thema an: der Verfolgung von Menschen im Nationalsozialismus aufgrund ihrer sexuellen Orientierung.
Dabei holt ihr Schicksale ans Licht, die sich zum Beispiel hinter den Namen auf Stolpersteinen und Grabsteinen verbergen.
Parallel zieht ihr einen Faden in die Gegenwart und beschäftigt euch mit der heutigen Situation von LGBTQ in den drei Teilnehmerländern. Ihr lernt Maßnahmen gegen Diskriminierung kennen und entwickelt eigene Aktionen. Dabei verwendet ihr kreative Methoden wie Theater und Digital Storytelling.

Vom 14.-20.04.2019 trefft ihr euch in Hamburg.
Teilnahmebeitrag: 80 Euro

Vom 15.- 31.07.2019 reist ihr nach Tuzla (Bosnien) und Goleniow (Polen).
Teilnahmebeitrag: 200 Euro

Ihr könnt euch noch bis zum 22. Februar anmelden.

Mehr zu dem Projekt und der Anmeldung erfahrt ihr unter www.volksbund.de/workcamps und aus dem PDF-Flyer (siehe unten).

Downloads
  • "Stories untold" - Deutsch-Polnisch-Bosnische Jugendbegegnung

    PDF, 1 Seite, 320 Kb

    Stories_untold.pdf
top